Metakinesiologie
Zum Gewinnspiel

Metakinesiologie

Der Mensch als offen-dynamisches System

Metakinesiologie

Das revolutionäre an der MetaKinesiologie®? Diese Methode bietet einen völlig neuen Ansatzpunkt. Anders als bei der traditionellen Kinesiologie, sieht man den Menschen hier als offen-dynamisches System, welches als Ganzes behandelt wird. Alle anderen Richtungen der Kinesiologie setzen stattdessen am angeschlossenen Meridiansystem an.

Die Synthese zwischen den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und dem uralten Wissen über energetisch-geistige Gesetze bilden den Grundsatz von Jürgen Lubig. Er konzentriert sich stets auf die Dinge, die verbinden. Eine metakinesiologische Behandlung ist immer individuell an den Patienten angepasst und so konzipiert, dass in die stabile Arbeitsstruktur stets neue Erkenntnisse und Fähigkeiten des „Behandlers“ mit eingebunden werden.

Die Anfänge der MetaKinesiologie®

Jügen Lubig entwickelte die MetaKinesiologie® Anfang der 90er Jahre. Der Name beschreibt einerseits die Herkunft aus der traditionellen Kinesiologie, und zum anderen den völlig neuen Ansatz. Das Präfix „Meta“ beschreibt eine Aussage auf einer höheren Ebene und verdeutlicht Lubigs übergeordnete Sichtweise der Dinge, bzw. die Zusammenhänge zwischen Tradition und neuen Erkenntnissen. Hier fließen neben dem Wissen über die energetischen Gesetzmäßigkeiten auch Ansätze der Chaostheorie und der Quantenphysik mit ein.

Der Mensch als offenes dynamisches System

Die MetaKinesiologie® sieht den Menschen mehr als nur die Summe seiner Teile – ein offenes dynamisches System also. Der Duden beschreibt ein System als ein „aus mehreren Teilen zusammengesetztes und gegliedertes Ganzes.“ Das System Mensch wird in der MetaKinesiologie mit einem hoch strukturieren und vernetzten Energiewirbel verglichen, worin die Energie geordnet, frei und harmonisch fließen soll. Energie fließt hinein und wird auch wieder in die Umgebung abgegeben, wodurch das System als offen gilt.

Bedingungen für den Erhalt offener dynamischer Systeme

Für den Erhalt eines offen-dynamischen Systems gelten vier wesentliche Bedingungen:

Das System muss auf allen Ebenen

  • innen stabil und
  • nach außen flexibel sein
  • der Durchfluss erfolgt gemäß: Input=Output
  • und die Selbstregulierung muss gewährleistet sein

Auf allen Ebenen bedeutet auf der körperlichen, ebenso wie auf der seelischen und der geistigen. Zum besseren Verständnis dieser Bedingungen betrachten wir nur mal die körperliche Ebene: Innere Stabilität bedeutet in diesem Fall, dass innere Vorgänge wie Kreislauf, Verdauung, Atmung usw. funktionieren. Um diese innere Stabilität zu ermöglichen, muss sich der menschliche Körper den wechselnden, äußeren Umweltbedingungen flexibel anpassen können.

Der Durchfluss in Form von Input=Output bedeutet, dass die gleiche Menge Energie, Nahrung, Atemluft usw., die in den Körper hinein kommt, auch wieder ausgeschieden werden muss. Letztens muss die Selbstregulierung gewährleistet sein – das menschliche System muss sich selbst steuern und erhalten können. Wenn also wesentliche Bedingungen zum Erhalt eines Systems nicht gegeben sind, bricht es in sich zusammen. Für den Menschen heißt das dann, dass er krank wird oder im schlimmsten Falle sogar stirbt.

Ursachen einer Krankheit aus metakinesiologischer Sicht

Den Mechanismus, der so ein System aufrecht und am Leben erhält, bezeichnet Jürgen Lubig als das energetische Immunsystem. Die Ursache einer Krankheit liegt letztendlich in einer unangebrachten Denk- und Lebensweise mit einer daraus resultierenden Störung des energetischen Immunsystems. Hier müssen wie oben erwähnt, alle Ebenen (Körper, Geist und Seele) berücksichtigt werden.

Mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests und der von Jürgen Lubig entwickelten Arbeitsstruktur ist es möglich, die Ursache einer jeden Krankheit zu identifizieren. Das menschliche System weiß zwar selbst was korrigiert werden muss, um die innere Stabilität, bzw. äußere Flexibilität wiederherzustellen - mit Hilfe des Muskeltests kann man aber herausfinden, wo im offen-dynamischen System welche Veränderung notwendig ist. Durch das Berühren von elektromagnetischen Resonanzpunkten werden die nötigen metakinesiologischen Korrekturen dann vorgenommen. Diese halten dauerhaft an, da das System als lernfähig gilt.

Mit der MetaKinesiologie® ist es möglich geworden, in alle Ebenen des menschlichen Systems vorzudringen und Krankheitsursachen aufzuspüren. Danach nimmt man die notwendigen Änderungen vor, um die Stabilität wieder herzustellen. Dabei wird nie gegen das System gearbeitet, sondern immer im Einklang.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
07:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr

Samstag und Sonntag
geschlossen

Terminvereinbarung:
+43-664-1048296
+43-664-3962400